Die Schule wurde 1949 gebaut. In dem Klassenraum saßen damals viele Flüchtlingskinder, deren Eltern nach dem Krieg in Nordfriesland ansiedelten. Obwohl nur knapp 20 Jahre lang in dem Gebäude Unterricht stattfand, erinnerte noch vieles an diese Zeit als wir das Haus 1997 übernahmen: Alte Schulbänke, Haken für Jacken, Toiletten für Mädchen und Jungs und die angeschlossene Lehrerwohnung. Von all dem ist nach der aufwändigen Renovierung mit ausschließlich natürlichen Materialien nicht mehr viel geblieben und doch wird in den Räumen vorgelesen und geschrieben, getanzt und musiziert, geschneidert und gewerkelt, geschlafen und geträumt.

Das Herz des Hauses war und ist der große Klassenraum. Vormittags fällt das frische Licht durch die vielen Fenster in den gut 50 qm großen Saal mit dem ovalen Holzfußboden. An festlich gedeckten Tischen können hier bis zu 50 Personen Platz nehmen. Aber der Raum eignet sich genau so gut zum Tanzen, Trommeln und Arbeiten.
Kein Möbelstück ist mit dem Raum verwachsen, alles kann bewegt und den Wünschen der Gäste angepasst werden.

Könnten die Wände sprechen, würden sie erzählen von den rauschenden Hochzeiten, den arabischen Tänzen, den jahreszeitlichen Märkten und den Ausstellungen der vergangenen Jahre. Und die Wände würden flüstern, wenn sie von den stillen und innigen Momenten sprächen und von dem Staunen, dem Lachen und den hellen Tränen.

Durch eine große Flügeltür gelangt man über drei Holzstufen in einen Raum, in dem meistens ein langer Tisch steht, an dem bis zu 18 Personen essen, trinken und klönen können.

Von dort geht es durch eine weitere Flügeltür in die geräumige Küche. Sie bietet den Komfort der modernen Maschinen bei dem Flair einer alten Bauernküche.
Im ersten Stock sind drei Schlafzimmer, die alle von einem etwa 35 qm großen Raum abgehen. In einem Zimmer steht ein Doppelbett, die beiden anderen bieten jeweils vier Personen Platz zum Schlafen, Dösen und Träumen.
Eine urige Treppe führt unter das Dach. Dort befinden sich eine Toilette und ein Waschraum mit Dusche sowie zwei weitere Schlafzimmer (zwei und vier Betten). Hier wird es richtig gemütlich wenn der Wind pfeift und der Regen an die Fenster klopft. Wer hier in den Himmel schaut, weiß, wie das Wetter wird, was der Horizont bringt und – wie man bei uns sagt – wer übermorgen zu Besuch kommt.

Wenn Sie mehr als 16 Betten brauchen und keine großen Ansprüche stellen, können wir weitere Schlafplätze herrichten oder Sie mieten noch das Kleine Haus auf dem Grundstück dazu.

Zwei weitere Toiletten und Duschen befinden sich im Souterrain neben dem Badezuber.
Die neue Schule
Was Sie wollen
Zwischen Haustür und Horizont
Was ist los?
Aus dem Gästebuch
Preise
Wege zu uns
Die neue Schule | Was Sie wollen | Zwischen Haustür & Horizont | Was ist los? | Aus dem Gästebuch | Preise | Wege zu uns | Impressum